Jülicher Figuralchor e.V.

Jülicher Figuralchor Jülich
Satzung Jülicher Figuralchor
Über uns | Probenplan Probenplan Proben Plan Jülicher Figuralchor Jülich zum ausdrucken | Programm | Rückblick | Satzung | Kontakt | Impressum | Ansprechpartner | Datenschutz

Satzung vom 30. August 1994

§ 1 Name, Sitz, Gründung

(1) Der Verein führt den Namen Jülicher Figuralchor e. V. und hat seinen Sitz in Jülich.

(2) Der Jülicher Figuralchor e. V. wurde im August 1994 gegründet.

(3) Der Verein wird beim Amtsgericht Jülich in das Vereinsregister eingetragen.



§ 2 Zweck des Vereins

(1) Zweck des Vereins ist die Förderung der Erziehung, der Volksbildung und Berufsbildung auf musikalischem Gebiet.

(2) Der Verein betreibt die Jugendpflege in Ergänzung zu den Aufgaben von Schulen, Musikschulen und Musikhochschulen.


§ 3 Gemeinnützigkeit

(1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung (vom 16.3.1976). Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch

a) Förderung von Veranstaltungen mit kulturell hochstehender Musik, zum Beispiel im Rahmen von Kulturveranstaltungen der Stadt Jülich, von kirchenmusikalischen Darbietungen, von gemeinsamen Veranstaltungen mit ausländischen musiktreibenden Vereinen im Sinne der Völkerverständigung.

b) Musizieren in einem gemischten Chor und Darstellung der erarbeiteten Werke in öffentlichen Aufführungen

c) Jugendpflege durch Hinführung begabter Jugendlicher an chorische Musik, die diese im Chorgesang aktiv ausführen.

d) Förderung von Studenten der Musikhochschulen bei der Berufsbildung, zum Beispiel durch Übertragung des Solistenparts oder chorischer Musik höheren Schwierigkeitsgrades.

e) Förderung besonders begabter Schüler durch Gesangsunterricht.

f) Öffentlichkeitsarbeit zur Hinführung aller Bevölkerungskreise an chorische Musik und zum aktiven Musizieren.

(2) Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

(3) Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins.

(4) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.


§ 4 Mitgliedschaft

(1) Mitglieder können sein

(A) Natürliche Personen als aktive Musiker
(B) Natürliche Personen als Förderer
(C) Juristische Personen als Förderer
(D) Ehrenmitglieder

(2) Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.

(3) Die Mitgliedschaft endet durch schriftliche Austrittserklärung des Mitglieds.

(4) Ein Mitglied kann, wenn es die Bestrebungen des Vereins oder dessen Ansehen schädigt oder wenn es trotz Mahnung seiner Beitragspflicht nicht nachkommt, durch den Vorstand ausgeschlossen werden.



§ 5 Beiträge, Spenden

(1) Über die Höhe der Beiträge entscheidet die Hauptversammlung.

(2) Jugendlichen, Studenten und solchen aktiven Mitgliedern, die noch keine angemessene Lebensstellung erreicht haben, kann der Vorstand die Beiträge für begrenzte Zeiträume ermäßigen oder erlassen. In besonderen Fällen kann vorstehende Bestimmung entsprechend auch für weitere Mitglieder angewandt werden.

(3) Spenden können unabhängig von der Mitgliedschaft entrichtet werden.

(4) Eine Rückerstattung von Beiträgen und Spenden ist ausgeschlossen.

 

§ 6 Organe

Organe des Vereins sind:
1. der Vorstand
2. die Hauptversammlung

 

§ 7 Vorstand

(1) Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden und dem Schatzmeister im Sinne des § 26 BGB. Jeweils zwei Vorstandsmitglieder können den Verein gerichtlich und außergerichtlich vertreten.

(2) Die Vorstandsmitglieder werden von der Hauptversammlung für zwei Jahre gewählt. Wiederwahl ist zulässig. Die Bestellung kann nur aus einem wichtigen Grund von der Hauptversammlung durch Wahl eines neuen Vorstandsmitgliedes widerrufen werden. Der Vorstand bleibt solange im Amt, bis ein neuer gewählt ist.

(3) Wird innerhalb einer Amtsperiode eine Wahl notwendig, so gilt diese nur für den Rest der Amtsperiode

(4) Der Vorstand beschließt mit Stimmenmehrheit; bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.

(5) Die Tätigkeit des Vorstands ist ehrenamtlich.

 

§ 8 Geschäftsführung

(1) Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins. Er ist im Rahmen der Satzung für alle Maßnahmen zuständig, die zur Verwirklichung des Vereinszwecks erforderlich sind.

(2) Der Vorstand wird bei seiner Arbeit unterstützt durch den Jugendvertreter und die Obleute für besondere Aufgaben, die von der Hauptversammlung auf zwei Jahre gewählt werden. § 7 (2) (Widerruf) und § 7 (3) (Amtsdauer bei Nachwahl) gelten entsprechend.

(3) Der Verein haftet für Verbindlichkeiten jeglicher Art nur mit seinem Vereinsvermögen.

 

§ 9 Dirigent

(1) Der Dirigent wird auf Vorschlag des Vorstands von der Hauptversammlung gewählt.

(2) Er ist für alle musikalischen Bereiche ausschlaggebend zuständig.

(3) Für die Amtsdauer gilt § 7 (2) entsprechend.

(4) Das Vertragsverhältnis wird vom Vorstand geregelt.

 

§ 10 Hauptversammlung

(1) Die Hauptversammlung ist die vom Vorstand bei Bedarf einberufene Mitgliederversammlung. Die Einberufung hat stets zu erfolgen, wenn ein Zehntel der Mitglieder dies verlangt.

(2) Die Mitglieder sind zwei Wochen vorher schriftlich unter Angabe der Tagesordnung einzuladen.

(3) Beschlußfähig ist jede ordnungsgemäß einberufenen Hauptversammlung.

(4) Einmal im Jahr beruft der Vorstand eine Hauptversammlung (Jahreshauptversammlung) ein, deren Tagesordnung folgende Punkte umfaßt:

1) Bericht des Vorstandes
2) Vorlage des schriftlichen, geprüften Kassenberichtes
3) Bericht der Kassenprüfer
4) Entlastung des Vorstands
5) Wahl des Vorstands
6) Wahl des Dirigenten
7) Wahl des Jugendvertreters und seines Stellvertreters.
8) Wahl von Obleuten für besondere Aufgaben
9) Wahl von zwei Kassenprüfern
10) Vereinsangelegenheiten
11) Musikalisches Programm
Die hier aufgelisteten Tagesordnungspunkte 5-8 gelten nur bei Bedarf (Beginn einer neuen Amtsperiode).

(5) Beschlüsse sind in einem Protokoll schriftlich festzuhalten. Das Protokoll ist vom Vorsitzenden zu unterschreiben.

 

§ 11 Geschäftsjahr, Rechnungswesen, Kassenprüfung

(1) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

(2) Der Vorstand erstellt für jedes Geschäftsjahr zum Stichtag 31.12. einen Kassenbericht, der umgehend von zwei Kassenprüfern, die nicht dem Vorstand angehören, geprüft wird.

(3) Es ist Aufgabe der Kassenprüfer, die Einnahmen und Ausgaben des Vereins sowohl auf rechnerische Richtigkeit als auch auf sachliche Richtigkeit im Sinne der Satzung zu prüfen.

(4) Ein Mitglied soll höchstens dreimal hintereinander Kassenprüfer sein.

 

§ 12 Abstimmungsverfahren bei der Hauptversammlung

(1) Jedes Mitglied hat eine Stimme. Die Ausnahme regelt Absatz 2.

(2) Mitglieder, die vom Beitrag befreit sind, stimmen bei Beitragsangelegenheiten nicht mit ab.

(3) Stimmübertragung ist nicht zulässig.

(4) Ein Antrag ist angenommen, wenn die Zahl der "Ja"-Stimmen größer ist als die Zahl der "Nein"-Stimmen.

(5) Bei Wahlen gilt derjenige Kandidat als gewählt, der mehr als die Hälfte der Stimmen der anwesenden Mitglieder erhält. Bei einem eventuell notwendigen zweiten Wahlgang erfolgt eine Stichwahl unter den zwei im ersten Wahlgang erfogreichsten Kandidaten. Derjenige ist gewählt, der die meisten Stimmen erhält. Bei Stimmengleichheit entscheidet in allen Wahlgängen das Los.

(6) Für den Widerruf der Bestellung eines Vorstandsmitgliedes durch die Wahl eines neuen Vorstandsmitgliedes ist eine Mehrheit von zwei Dritteln der erschienenen Mitglieder erforderlich. Entsprechendes gilt für den Dirigenten.

(7) Für eine Satzungsänderung ist eine Mehrheit von zwei Dritteln der erschienenen Mitglieder erforderlich.

 

§ 13 Auflösung

(1) Die Auflösung des Vereins kann nur von einer ausdrücklich zu diesem Zweck mit einer Frist von einem Monat einzuberufenden Hauptversammlung beschlossen werden.

(2) Der Beschluß zur Auflösung bedarf einer Mehrheit von drei Vierteln der erschienenen Mitglieder.

(3) Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an die Stadt Jülich, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke im Sinne des § 2 dieser Satzung zu verwenden hat..

 

Diese Satzung wurde auf der Hauptversammlung am 30.8.1994 in Jülich beschlossen

 

nach oben ---^

Jülicher Figuralchor e.V. | Probentermine jeden Dienstag 19.30 - 22.00 h im Musikraum des Gymnasiums Zitadelle Jülich

eMail